Einlagen

Für hohe Belastungen ohne Schmerzen


Schmerzen in den Füßen, Knien oder im Rücken? -  schuld daran sind oftmals die Füße! Trotzdem behandeln wir unsere Füße oftmals sehr stiefmütterlich. Erst bei Problemen wie den weit verbreiteten Fußbeschwerden: Senk-, Spreiz-, Plattfuß und Fersensporn schenken wir ihnen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Mit unseren individuell gefertigten Einlagen lindern, beheben oder vermeiden wir die Ursache, und helfen Ihnen dabei wieder schmerzfrei zu werden. Mit innovativen Technologien und neuesten Materialien werden jeweils individuell zu Fußform die Einlagen gefertigt. Beratung und Hinweise zum Ausstellen von Rezepten sowie Nachsorge gehören außerdem zu unserem Service.

Unser Service + FÜR SIE:

  • Hilfestellung für Rezepte
  • Innovative Technologie
  • Neueste Materialien
  • Individuelle Einlagen
  • Spezial-Einlagen
  • Beratung & Nachsorge

 

 

Bequem-Einlagen

Die Versorgung mit orthopädischen Einlagen ist ein wesentlicher Bestandteil in der Therapie von Fußbeschwerden. Diese werden nicht nur zur Behandlung von Fußfehlstellungen eingesetzt, sondern auch bei Beschwerden von Sprunggelenk, Kniegelenk und Hüftgelenk. Je nach Krankheitsbild wird ein Einlagentyp passend zur Beschwerde ausgewählt. Es wird unterschieden zwischen stützenden, bettenden und korrigierenden Einlagen. Das Abdruckverfahren des Fuß erfolgt in unserem Haus grundsätzlich per Computervermessung. Bei einer schweren Fußdeformität wird zusätzlich ein Schaumabdruck bzw. ein Gipsabdruck erstellt. Gefertigt werden die Einlagen mit einer CNC-Fräße. Es gibt aber auch noch die klassische Fertigung und Bearbeitung.

Ein Einlagentyp ist die Kopieeinlage. Man verwendet diesen Einlagentyp wenn Haltungs- oder Stellungsfehler des Fußes vorliegen. Dabei werden die betroffenen Fußregionen abgestützt und entlastet. Eine korrigierende Wirkung hat dieser Einlagentyp nicht. Weitere Einlagen sogenannte Bettungseinlagen haben wie der Name bereits sagt,  bettende Eigenschaften. Durch die spezielle Materialauswahl schützen Sie den Fuß vor Druck- und Stoßkräften. Somit entlasten sie den gesamten Haltungs- und Bewegungsapparat. Sie werden unter biomechanischen Gesichtspunkten gefertigt, um Fehlstellungen und damit Fehlbelastung zu vermeiden. Bettungseinlagen sind nicht dazu geeignet Fußfehlstellungen zu korrigieren.

Bettungseinlagen werden in der Regel bei folgenden Indikationen eingesetzt:

  • Knick-Senkfuß
  • Hohlfuß
  • kontrakter Plattfuß
  • Klumpfuß beim Erwachsen
  • diabetischer, neuropathischer und rheumatischer Fuß

 

Sport-Einlagen

Einlagen im Sportbereich werde nach Sportart und biomechanischen Gesichtspunkten angefertigt. Nach der digitalen Fußmessung erfolgt die Konstruktion der Einlage über eine moderne und computergestützte Software. Mithilfe von CNC-Fräsmaschinen werden die Einlagen individuell hergestellt. Die Einlage wird passgenau in den Sportschuh eingepasst.

Sporteinlagen können für viele Sportarten eingesetzt werden. Diese sind z.B.:

  • Golf
  • Tennis
  • Fußball
  • Radsport
  • Wandern
  • Laufen
  • Skifahren

 

Kinder-Einlagen

Bei Kindern und Jugendlichen in der Wachstumsphase werden sogenannte Korrektureinlagen eingesetzt. Ziel dieser Behandlung ist, dass die Fußfehlstellung mit Hilfe gezielter Druckpunkte dauerhaft behoben wird. Der Fußabdruck wird hierbei per Computeranalyse erstellt. Bei schweren Fehlstellungen wird zusätzlich ein Gipsabdruck gefertigt. Die Farbe und den Bezug der Einlage kann sich das Kind im Rahmen der Vermessung der Füße selbst aussuchen. Somit erhöht sich die Akzeptanz der Einlagen nach Produktion deutlich. Gefertigt werden die Einlage grundsätzlich mit einer CNC-Fräße, da nur hier Korrekturen genau positioniert werden können. Da sich der Fuß noch im Wachstum befindet, müssen Korrektureinlagen regelmäßig kontrolliert und erneuert werden, damit die Korrekturpunkte der Einlage stets an der richtigen Stelle sitzen.


Korrektureinlagen werden in der Regel eingesetzt bei:

  • Knick-Plattfuß
  • Klumpfuß (nach Gipsbehandlung)
  • Sichelfuß

Diabetiker-Einlagen

Beim Diabetiker sind Weichbettungseinlagen zu verordnen. Diese ermöglichen eine Druckentlastung des Fußes. Je nach Krankheitsverlauf müssen zur erhöhten Druckentlastung oder nach abgeheilten Druckgeschwüren diabetes adaptierte Fußbettungen angefertigt werden. Diese Einlagen  können aufgrund der Materialstärke nur in Schutzschuhen getragen werden. Die Kombination von Fußbettung und Schutzschuh bietet eine sehr gute Druckentlastung für den diabetischen Fuß und schützt vor weiteren Druckgeschwüren. Der Einlagenabdruck erfolgt mittels eines 2D Scanners sowie eines Schaumabdrucks. Bei schweren Deformitäten wird sogar ein Gipsabdruck gemacht.

Sensomotorische Einlagen

Eine weitere Art von  Einlagen  sind die sogenannten sensomotorische oder auch propriozeptive Fußbettungen. Während herkömmliche Einlagen stützend auf die knöchernen Strukturen (Passiveinlage) wirken, nehmen sensomotorische Einlagen Einfluss auf Muskeln, Sehnen und Weichteile (Aktiveinlage). Diese neurologische Einlagen können auch eine gestörte Bewegungskoordination verbessern. Sie stimulieren eine schwache Muskulatur oder helfen eine hyperaktive Muskulatur zu kontrollieren. Beschwerden in Haltung, Stellung, Gleichgewicht und Koordination können gezielt behandelt werden.

Anwendungsgebiete der sensomotorischen bzw. propriozeptiven Einlage sind:

  • ICP (infantile Cerebralparese)
  • Rotationsfehlstellungen der Füße
  • Fußfehlstellungen wie Sichel-,  Senk-, Knick- und Klumpfuß
  • habitueller Spitzfuß
  • Achillessehnenbeschwerden
  • Rückenbeschwerden
  • Fersenprobleme
  • Tibikantensyndrom
  • Zustand nach Apoplex
  • Multiple Sklerose

Valinos

Die Comfort-Einlage vereint in einem trendigen Schuh – Ihr Funktionsschuh mit individuellem Fußbett und Farbdesign. Bei der Vermessung der Füße werden wie bei klassischen Einlagen die Korrekturen und Entlastungen festgelegt. Des weiteren werden Längen – und Umgangsmaße des Fuß bestimmt, damit die Riemen genau platziert werden können. Die Farbe von Riemen und Fußbettung kann sich der Kunde nach eigenem Belieben auswählen. Die Konstruktion des Fußbettes erfolgt über eine moderne und computergestützte Software. Qualifiziertes Fachpersonal konstruiert das Fußbett mit notwendigen Korrekturen und Entlastungszonen. Durch den Einsatz innovativer CNC- Frästechnologien werden die individuellen Fußbettungen der Valinos gefertigt. Die Einzelteile, wie Fußbettung, Zehensteg und Laufsohle werden in Handarbeit sorgfältig zusammengefügt. Bei Bedarf wird vor der finalen Fertigstellung noch eine Zwischenanprobe durchgeführt.

Sondereinlagen

Bei bestimmten Krankheitsbildern wie beispielsweise einer Zehenamputation müssen Einlagen mit besonderen Eigenschaften oder Zusätzen angefertigt  werden. Diese Einlagen werden nach Gipsabdruck gefertigt.

Kommen Sie einfach vorbei!!!

Hier unsere Öffnungszeiten: